April 27

Digger

American Staffordshire Terrier- Mischling
Rüde, kastriert
geb. Jan. 2009
aus anderem Tierheim übernommen

AUFLAGEN!!!

Digger hat bereits fünf Jahre in einem anderen Tierheim gelebt, wo er immer übersehen wurde – Hunde seines Typs haben es eben besonders schwer… Digger wurde dreijährig dort abgegeben, weil – wie sich später herausstellte – die Familie Angst um ihren Säugling hatte, da Digger zu einem früheren Zeitpunkt ein Kind gebissen hatte. Da der damalige Eigentümer den Hund stolz als „Pitbull“-Terrier deklarierte, geriet Digger in die Mühlen der Sächsischen Gefahrhundeverordnung. Aufgrund des Beißvorfalls ist es nicht (mehr) möglich, Digger mit einem Wesenstest „zu einem normalen Hund“ zu machen. Wer sich für Digger interessiert, muß deshalb einige Auflagen erfüllen, unter anderem ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen und auch einen Sachkundenachweis bei den Behörden ablegen. Digger muß außerhalb der eigenen Wohnung / des eigenen Grundstücks stets einen Maulkorb tragen und darf z.B. nicht auf Kinderspielplätze oder auf Liegewiesen in Parks mitgenommen werden. Dies alles ist natürlich nicht gerade förderlich, um für ihn ein neues Zuhause zu finden, aber wir hoffen, daß es irgendwo Menschen gibt, die gerade deshalb !!! bereit sind, die geforderten Auflagen zu erfüllen, um Digger ein Leben außerhalb des Tierheims zu schenken. Denn es scheint, als habe Digger aufgegeben, nocheinmal die liebevolle Fürsorge eines festen Zuhauses mit „seinen“ Menschen erleben zu dürfen. Häufig wirkte er regelrecht depressiv. Deshalb haben wir für ihn „sein Köfferchen gepackt“, ihn nach Vielau geholt und hoffen, daß er hier – als derzeit einziger Hund mit solchen Auflagen – die Chance hat, ein neues Zuhause zu finden.
Digger zeigt sich Menschen gegenüber freundlich, andere Hunde sind allerdings nicht sein Ding, er sollte deshalb als Einzelprinz leben dürfen. Mit Kindern hat Digger ganz offensichtlich ein Problem, sein neues Umfeld sollte deshalb ohne Kinder sein.

Wer nimmt es auf sich, die geforderten Auflagen zu erfüllen, und schenkt dem freundlichen Senior, der mehr als die Hälfte seines Lebens ohne feste menschliche Bezugsperson leben mußte, einen schönen Lebensabend, wo er die Liebe erleben darf, an die er schon lange nicht mehr glaubt?

Bitte beachten Sie: Die Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Das Verhalten in familiärer Unterbringung kann deshalb von den Beschreibungen abweichen.