Februar 22

Gilla

Deutscher Schäferhund (mit Papieren)
Hündin
geb. Feb. 2013
Privatabgabe

Gilla kam ins Tierheim, weil sie sehr unüberlegt angeschafft wurde und das Renter-Ehepaar mit einem Hund ihres Temperaments nicht zurecht kam. Da sie nur zwei Tage bei ihren letzten Eigentümern war, ist eine Einschätzung anhand der übergebenen Informationen noch schwierig.

Gilla wurde in der Wohnung gehalten, sei stubenrein und könne auch rund vier Stunden alleine zu Hause bleiben. An der Leine geführt zieht sie wild und pöbelt andere Hunde an, vermutlich ist dies jedoch die häufig auftretende „Leinenaggression“, es wird sich zeigen, wie sie tatsächlich mit Artgenossen klar kommt. Katzen stehen jedenfalls leider auf ihrer Liste der bevorzugten Jagdobjekte, ihr neuer Haushalt sollte deshalb unbedingt katzenfrei sein.
Die Grundbefehle soll Gilla beherrschen und sich allen Menschen gegenüber freundlich verhalten, gleichzeitig äußerten ihre letzten Eigentümer jedoch, daß sie ihre Menschen und ihr Grundstück bewachen würde.

Auch wenn wir Gilla noch nicht wirklich kennen, denken wir, daß Gilla einfach ein typischer Deutscher Schäferhund ist – mit all den Stärken und Schwächen, die die Rasse hat. Sie benötigt eine souveräne, bestimmte Führung, ausreichend „Kopfarbeit“, damit sie sich nicht langweilt und „auf blöde Gedanken kommt“ und ist sicherlich unterordnungsbereit, dies muß man jedoch auch einfordern.

Bitte beachten Sie: Die Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Das Verhalten in familiärer Unterbringung kann deshalb von den Beschreibungen abweichen.