Dezember 15

Blacky

Rasse: Europäisch Kurzhaar, geb. 07/2018, weiblich, kastriert

Blacky lebte gemeinsam mit noch weiteren jungen Katzen in einem Abbruchhaus und gelangte gemeinsam mit ihrer Schwester als Fundtier in unser Tierheim. Sie war sehr ängstlich, um nicht zu sagen scheu und damit war sie die typische Vertreterin der Katzen, die als kleine Kätzchen keinen oder nur sehr wenig Kontakt zu Menschen hatten. Das macht die Unterbringung im Tierheim sehr schwierig, denn ängstliche Katzen leben hier in der Beengtheit der Gehege und dem nahen Kontakt zu den von ihnen gefürchteten Menschen quasi im Dauerstress. Wir haben sie in eines unserer Katzenzimmer des Katzenhauses einquartiert. Hier hat sie die Möglichkeit, auch einen umzäunten Außenbereich für sich zu nutzen. In der Zwischenzeit hat sich Blacky sehr verändert. Von ihrer etwa gleichaltrigen Mitbewohnerin Esmeralda hat sie sich abgeschaut, wie toll der Kontakt zu Menschen sein kann und kommt immer öfter zu zum Streicheln. Blacky liebt die Gesellschaft von Esmeralda und orientiert sich sehr an ihr. Deshalb möchte sie sehr gern mit Esmeralda gemeinsam umziehen 😉 . Nach angemessener Eingewöhnung möchten beide Katzen gern Freigang in ruhiger Wohngegend genießen dürfen. Wo sind die passenden Menschen für sie?